Wegsehen ist zutiefst undemokratisch und führt - immer - in die falsche Richtung.

Wegsehen ist zutiefst undemokratisch und führt - immer - in die falsche Richtung.

Zum 16. Juni 2024, dem siebten Todestag Helmut Kohls:

Helmut Kohl (1930-2017) war ein deutscher Staatsmann; er hatte verschiedene politische Spitzenämter inne; zuletzt war er deutscher Bundeskanzler (1982-1998). Unter ihm als Bundeskanzler wurde in der Zeit des Kalten Krieges zwischen Ost und West (1945 bis 1989/91) zum Beispiel der Nato-Doppelbeschluss umgesetzt (Bundestagsdebatte und Beschluss am 21./22.11.1983) und blieb somit der freiheitliche Westen gegenüber dem damals unfreien Osten wehrhaft, kam es schließlich zur Auflösung des Ostblocks mit dem Ende des Kalten Krieges und wurden Ost- und West-Deutschland wieder vereint (3.10.1990); in den letzten Monaten seiner Kanzlerschaft wurden zudem die endgültigen Beschlüsse auf deutscher und EU-Ebene getroffen (Mitte 1998), um den Euro als gemeinsame europäische Währung in der Europäischen Union (EU) einzuführen: am 1.1.1999 wurde der Euro zunächst nur als Buchgeld, am 1.1.2002 auch als Bargeld eingeführt.

Helmut Kohls Lebenswerk steht somit zweifelsohne für Einheit und Einigung, für Versöhnung und Verlässlichkeit, für Frieden und Freiheit, ohne die Frieden kein echter Frieden ist. Helmut Kohl war politisch erfolgreich, weil die Menschen ihm vertrauten und ihm vertrauen durften. Das zeigt: Vertrauen gehört zu den wichtigsten „Währungen“ in der Politik. Vertrauen kann man nicht kaufen, man muss es sich durch eigenes Handeln verdienen. Für Vertrauen braucht es eine klare Haltung und Glaubwürdigkeit.

Zeichnung v. Ernst Günter Hansing, 1996 (Zeichnung v. Ernst Günter Hansing, 1996)

Was das gerade in unruhigen Zeiten bedeutet?

Helmut Kohl selbst hat dies vor Jahren einmal wie folgt beantwortet:

„Die enormen Veränderungen rufen geradezu nach festen und klaren Standortbestimmungen, nach Konstanten und Verlässlichkeit. Je komplexer die Welt ist, desto wichtiger ist es, dass die Entscheidungsträger – und ich sage dies gerade auch mit Blick auf die Politik – ihre Verantwortung wahrnehmen, Führung zeigen, Antworten geben und in ihren Standpunkten und Prinzipien klar und nachvollziehbar bleiben. Nur so kann man glaubwürdig Sicherheit in einer komplexen Welt geben, nur so kann man dauerhaft Vertrauen schaffen, nur so kann man andere verlässlich mitnehmen, und nur so kann man konstruktiv gestalten.“

(Helmut Kohl im August 2011 im Interview mit der DGAP Berlin in der IP-Ausgabe von September/Oktober 2011)

„große Entscheidungen sind in einem Amt mit Macht immer möglich, ja, sie sind sogar Pflicht, man muss seine Möglichkeiten nur sehen und als Chancen wahrnehmen und wahrnehmen wollen.“

„Geschichte ereignet sich nicht zufällig. Geschichte wird gemacht. Geschichte ist das Ergebnis des Handelns von Menschen.“

(Helmut Kohl 2011 im BILD-Interview vom 27.8.2011)

Klicken Sie auf diesen Link für Helmut Kohls DGAP-Interview in Gänze: https://internationalepolitik.de/de/wir-muessen-wieder-zuversicht-geben

Klicken Sie für das Folgeinterview Helmut Kohls in der BILD vom 27.8.2011 auf: https://www.bild.de/politik/inland/helmut-kohl/was-ist-grosse-politik-19616372.bild.html

Maike Kohl-Richter, zum 16. Juni 2024

__________________________________________


29. Juni 2021: Gründung der autorisierten Helmut-Kohl-Stiftung e.V. mit Dr. Maike Kohl-Richter als Gründungsvorstand; mehr dazu finden Sie hier...

__________________________________________

Seit Mai 2021: Die Position gegen die staatliche Bundeskanzler-Helmut-Kohl-Stiftung in Berlin finden Sie hier…

__________________________________________


3. April 2024: Zum 94. Geburtstag Helmut Kohls

Zum Jahreswechsel 2023/2024: Zentrale Aussagen von Helmut Kohl aus dem Jahr 1973

Zweites Halbjahr 2023: Gedanken zum (unwürdigen) Umgang mit Helmut Kohl seit seinem Tod

16. Juni 2023: Zum sechsten Todestag von Helmut Kohl

3. April 2023: Zum 93. Geburtstag Helmut Kohls

16. Juni 2022: Zum fünften Todestag von Helmut Kohl

3. April 2022: Zum 92. Geburtstag Helmut Kohls

Vor 12 Jahren, am 3. April 2010: Helmut Kohl an seinem 80. Geburtstag

Im März 2022: Zur Debatte um das Grab

Mai/September 2021: Position gegen die staatliche Bundeskanzler-Helmut-Kohl-Stiftung

Zum Todestag von Helmut Kohl am 16. Juni 2021 Wir erinnern uns

Zum 3. April 2021: Erinnerung an ein herausragendes Lebenswerk

Im Februar 2021: Maike Kohl-Richter über Freiheit und Europa

Vor 30 Jahren, im Januar 1991: Helmut Kohl wird erster Bundeskanzler des wiedervereinten Deutschland

Zum 30. Jahrestag der Wiedervereinigung am 3. Oktober 2020: Danke!

Zum dritten Todestag von Helmut Kohl am 16. Juni 2020: „Die Politik ist keine Wissenschaft...“

Zum 90. Geburtstag von Helmut Kohl am 3. April 2020: Gedanken und Erinnerungen

Vor 30 Jahren, im Dezember 1989: Helmut Kohl in Dresden. Rückblick

Maike Kohl-Richter zum zweiten Todestag am 16. Juni 2019: Warum ich für die Erinnerung klage

Maike Kohl-Richter zum ersten Todestag am 16. Juni 2018

Im Herbst 2000: Helmut Kohl im Nachwort seines Tagebuchs 1998-2000

__________________________________________

Dr. Helmut Kohl war von 1982-1998 deutscher Bundeskanzler.

Im Dezember 1998 wurde er für seine Verdienste um die Deutsche Einheit und die Europäische Einigung zum Ehrenbürger Europas ernannt.

Er war seit 1947 Mitglied der CDU und deren Bundesvorsitzender von 1973-1998.

Dr. Helmut Kohl wurde am 3. April 1930 in Ludwigshafen am Rhein geboren.
Er verstarb am 16. Juni 2017 im Alter von 87 Jahren in seinem Wohnhaus in seiner Heimatstadt.

Für Auskünfte und Fragen zu Helmut Kohl wenden Sie sich bitte an folgende Anschrift:

Büro Bundeskanzler a.D. Dr. Helmut Kohl
Postfach 25 02 18
67034 Ludwigshafen

E-Mail-Adresse: info@helmutkohl.de
Fax: +49 621 / 68 28 02
Homepage: www.helmut-kohl.de

Unter dieser Anschrift erreichen Sie auch seine Ehefrau Dr. Maike Kohl-Richter. Sie ist als seine Rechtsnachfolgerin zugleich Ansprechpartner für den politischen Nachlass Dr. Helmut Kohls und rechtliche Fragen, wie z.B. das allgemeine Persönlichkeitsrecht, das Namensrecht und das Recht am Bild.

© Daniel Biskup © Daniel Biskup © Daniel Biskup